TAG & NACHT FÜR SIE DA
TEL. 05902 - 94 00 44

TRAUERFALL

/ Trauerliteratur

Die Sparte der Ratgeberliteratur bietet eine Fülle an Büchern für Menschen, die es schätzen, sich mit einem Buch zurückzuziehen, und damit den „stillen“ Austausch pflegen.
Ein Buchgeschenk ist somit eine dezente Form des Beistandes, die mit einem Hilfsangebot verbunden werden kann und nie aufdringlich ist.

Bibliothek

Unsere eigene Trauerbibliothek enthält ein paar Titel, die wir empfehlen können, sei es zum selbst Lesen oder als kleine Geste für ein Trauerhaus.

Wolf, Doris: Einen geliebten Menschen verlieren.
Ein Buch über Trauerphasen, mit einer Anleitung, kleine Schritte zu gehen, um den Verlust besser annehmen zu können.

Lothrup, Hannah: Gute Hoffnung, jähes Ende. Ein Begleitbuch für Eltern, die ihr Baby durch Fehl-, Totgeburt oder Neugeborenentod verloren haben. Es umfasst praktische Hilfen, wie Meditationen und Körperübungen, und lässt auch die Rolle von Freunden, Verwandten und Fachpersonal nicht aus. Alle, die sich mit trauernden Eltern beschäftigen, werden hier angesprochen.

Kast, Verena: Sich einlassen und loslassen. Neue Lebensmöglichkeiten bei Trauer und Trennung.
Hier geht es um das Entwickeln von neuen Lebensperspektiven aus einer Abschieds- oder Trauersituation heraus. Das Buch versteht sich als eine Anleitung, aus einer gewohnten Lebenssituation heraus in neue Lebensmodelle zu wechseln.

Allert-Wybranietz, Kristiane, Wybranietz, Volker: In stiller Anteilnahme.
Ein Ratgeber für die gelungene Kondolenz. Einfühlsame Worte, Trost und Trauertexte helfen, die eigene Sprachlosigkeit zu überwinden.

Canacakis, Jorgos: Ich begleite dich durch deine Trauer.
Dieses Buch ist eine Anleitung zur Trauerarbeit, die unverkennbar aus psychotherapeutischer Feder stammt. Meditationen gehören ebenfalls zum Inhalt.

Lewis, Clive Staples: Über die Trauer. Ein Begleiter für schwere Stunden.
Ein Klassiker der Trauerliteratur. Ein Erfahrungsbericht über die Gefühlswelt eines trauernden Menschen.

Jülicher, Jochen: Es wird alles wieder gut, aber nie mehr wie vorher. Begleitung in der Trauer.
In diesem Buch geht es darum, wie Menschen sich in ihrer Trauer verhalten. Es gibt Aufschluss darüber, wie Trauer durchlebt wird. Außerdem bietet es Hilfestellungen zum Verhalten in einer konkreten Trauersituation.

Canacakis, Jorgos: Ich sehe deine Tränen. Trauern, klagen, leben können.
Ein Buch über den angstlosen Umgang mit Trauer und die Möglichkeiten eines Neubeginns.

Kast, Verena: Trauern. Phasen und Chancen des psychischen Prozesses.
Ausführungen und Erklärungen zur psychischen Reaktion des Trauerns.

Kroen, William C.: Da sein, wenn Kinder trauern. Hilfen und Ratschläge für Eltern und Erziehende.
Wie wir die Trauer von Kindern besser verstehen können, ihnen begegnen sollten und einen gemeinsamen Weg finden können, erläutert dieses Buch. Sehr hilfreich sind die Erfahrungsberichte von Kindern.

Voss-Eiser, Mechthild, Zink, Jörg: „Noch einmal sprechen von der Wärme des Lebens ...“ Texte aus der Erfahrung von Trauernden.
Ein Kompendium aus Texten von Trauernden selbst und ein Plädoyer für das Ausleben von Trauergefühlen.

Liebsch, Burkhard, Rüsen, Jörn: Trauer und Geschichte.
Dem Thema Trauer kann man sich auch auf etwas sachlichere Art und Weise nähern. Wenn Sie am Thema Trauer insgesamt interessiert sind, ihre Bedeutung in Geschichte, Politik und Psychologie verfolgen möchten, gibt dieses Buch einen guten Überblick.

Literatur für Kinder

Butt, Christian: Warum steht auf Opas Grab ein Stein? Beerdigungsbräuche. Erklärt von Kindern für Kinder.

Nilsson, Ulf, Eriksson, Eva: Die besten Beerdigungen der Welt.
Fried, Amelie, Gleich, Jacky: Hat Opa einen Anzug an?
Hermann, Inger, Sole-Vendrell, Carme: Du wirst immer bei mir sein
Kaldhol, Marit, Oeyen, Wenche: Abschied von Rune.
Ringtved, Glenn, Pardi, Charlotte, Lassig, Jürgen: Warum, lieber Tod ...?
Varley, Susan: Leb wohl, lieber Dachs.

Weitere Literatur zum Thema und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier:

www.amazon.de

www.ars-liturgica.de